Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Falls ihr euch ein SMD vorbestücktes RAMPS aus unserem Shop gekauft habt, liegt nun vor euch die Aufgabe die Bauelemente zu verlöten. Damit das klappt, zeigen wir euch in dieser Anleitung Schritt für Schritt wie ihr vorgehen müsst.
Das RAMPS ist die Schaltzentrale eures 3D Druckers. Als Basis dient ein Arduino, auf welchem eine Platine aufsteckt wird. Diese Platine beinhaltet alle elektronischen Bauteile eures Druckers wie die Stromanschlüsse für die Motoren, Extruder oder die Sicherungen.

Alle Teile dir ihr für das RAMPS benötigt, liegen in dem RAMPS-Bausazt dabei.
 
 
 
Zu beginn löten wir die beiden Dioden. Sowohl die Dioden als auch die Platine haben eine Markierung, die euch zeigt, in welcher Richtung sie gelötet wird. Die Markierungen müssen übereinander liegen.
 
 

Jetzt werden die Pins gelötet, die euer RAMPS mit dem Arduino verbinden.
Nehmt euch dazu die Pinleisten aus dem Set und brecht sie in die passenden Längen, damit sie in die Buchsenleisten des Arduinos passen.
 
Durch das Aufstecken des Boards seht ihr nun, wo ihr die Lötstellen setzen müsst.
Tipp: Lötet bei jeder Pinleiste zuerst nur den ersten und letzten Pin an und überprüft dann, ob das Board gleichmäßig auf der Pinleiste aufliegt. Falls nicht, müsst ihr nur eine Lötstelle wieder erhitzen und das Board ein wenig nach unten drücken, anstatt alle Lötstellen wieder zu entlöten
 
Im nächsten Schritt werden die oberen Pinleisten angelötet. Auf diesen werden dann zum Beispiel die Motoren und Endstops angeschlossen.
Zieht dafür das Board wieder vom Arduino ab, brecht die Pinleisten in die richtige Länge und steckt sie, wie im Bild zu sehen ist auf das Board. Nehmt euch danach ein dünnes Brett, fixiert die losen Pins und dreht das Board um.
 
Jetzt kommen die Buchsenleisten in die markierten Positionen. In die Buchsenleisten werden später die Pololus gesteckt.
 
Jetzt werden die restlichen Bauteile gelötet. Als Erstes der Resetknopf und die Stromanschlüsse.
 
Nun werden die MOSFETs in die markierte Position gelötet.
 
Als letztes werden die Sicherungen gelötet.
 
Steckt zum Schluss noch die Jumper auf die markierten Positionen. Wenn die Pololus auf den Buchsenleisten aufgesteckt sind, kommt ihr nicht mehr so leicht an die Pins drann.
 
Im nächsten Teil der Anleitung werden dann die Pololus gelötet und auf dem RAMPS platziert. Dann ist RAMPS auch schon fertig und kann auf dem Prusa befestigt werden.
 
 

Falls ihr euch diese Anleitung lieber in bewegten Bildern ansehen wollt, hier unser Video auf YouTube:

3D-Drucker selber bauen - Mendel Prusa Aufbauanleitung [Greg´s Hinged Extruder]

 

Ihr habt noch keinen Prusa und wisst nach diesem ersten Teil gar nicht wohin mit eurer Motivation? Dann könnt ihr euch hier euren eigenen Prusa kaufen:

Prusa Teilesets