Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Um mit dem Aufbau des Druckers weiter machen zu können, muss der Rahmen jetzt noch ausgerichtet werden. Die Maße unterscheiden sich bei unserem Prusa an einigen Stellen von anderen Aufbauanleitungen. Ziel des Ausrichtens ist es, dass der Rahmen danach nicht mehr wackelt und das die Achsen später ohne zu verkanten laufen.

 

Wie bereits im allerersten Video gezeigt, beträgt der Abstand zwischen den Eckteilen der Rahmendreiecke bei uns 290mm.

 

Am hinteren Rahmenteil beträgt der Abstand von Kunststoff zu Kunststoff 245mm. Der gleiche Abstand ist auch bei den vorderen und oberen Gewindestangen zu wählen.

Hinweis: Es ist hier nicht so wichtig, dass der Abstand exakt 245mm beträgt. Wichtig ist, dass der Abstand hinten, vorne und oben immer gleich ist. Achtet immer auch darauf den Abstand nicht zu groß zu wählen, damit eure M8 Muttern und Unterlegscheiben noch genug Platz haben und nicht auf Anschlag auf der Gewindestange sitzen.

Achtung: Nachdem wir bis jetzt die Muttern handfest angezogen haben, werden sie jetzt mit einem 13er Maulschlüssel fest angezogen. Nehmt am besten zwei Schlüssel, um mit einem zu kontern und achtet darauf die Muttern nicht zu fest zu ziehen, um den Kunststoff nicht zu beschädigen.

 

Vordere Gewindestangen

 

obere Gewindestangen

 

Mithilfe einer Wasserwaage könnt ihr auch gleich überprüfen, ob eure Arbeit erfolgreich war. Legt die Wasserwaage dazu auf eine der oberen Gewindestangen und schaut ob diese nun horizontal sind. Falls sie nicht horizontal sind, überprüft auch die Standfüße, ob einer von ihnen einen größeren Grat aufweißt, und schleift diesen ggf. ab.

 

Als Nächstes müsst ihr euch ein Lot bauen. Dafür eignet sich eine schwere Mutter an einem Bindfaden oder etwas ähnlich Schweres. Mithilfe des Lots bestimmt ihr nun die Position für die 440mm Gewindestange, welche für die Ausrichtung der Z-Achse wichtig ist. Der Faden des Lots wird oben an der Vertiefung angelegt, in der später die Stange der Z-Achse ihren Platz findet. Dort wo nun der Faden verläuft, verläuft später auch die Z-Achse. In unserem Fall müssen die Klemmen für die 440mm Gewindestange also noch ein wenig nach links.

 

Nun wird die Gewindestange eingeschraubt. Damit das etwas einfacher geht, könnt ihr sie vorher mit einem Heißluftföhn erwärmen. Zieht die Klemmen der Stange noch nicht fest, um sie bei der Montage der Z-Achse noch bewegen zu können.

 

Zum Schluss bringt ihr noch die beiden Bar Clamps an der Gewindestange an und befestigt sie jeweils links und rechts mit einer M8 Mutter mit Unterlegscheibe.

Zum Schluss stellt ihr den Rahmen auf eine ebene Fläche und prüft, ob er kippelt. Idealerweise steht er nun ohne zu wackeln. Falls nicht, überprüft noch einmal, ob die Abstände alle gleich sind und ob die Standfüße einen Grat haben.

 

Jetzt wo der Rahmen fertig ausgerichtet ist, können wir in den nächsten Teilen mit dem Anbringen der Achsen weiter machen.

 

 

Falls ihr euch diese Anleitung lieber in bewegten Bildern ansehen wollt, hier unser Video auf YouTube:

3D-Drucker selber bauen - Mendel Prusa Aufbauanleitung [Rahmen Teil 4]

 

Ihr habt noch keinen Prusa und wisst nach diesem ersten Teil gar nicht wohin mit eurer Motivation? Dann könnt ihr euch hier euren eigenen Prusa kaufen:

Prusa Teilesets