Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

 

Wenn ihr euch einen Prusa Teilesatz in unserem Online-Shop gekauft habt, dann steht ihr jetzt vor der Aufgabe euren eigenen 3D-Drucker zusammenzubauen. Damit das gelingt, wollen wir euch in den nächsten Wochen sowohl schriftlich, als auch mit mehreren Videos eine Anleitung zur Verfügung stellen. Besondere Aufmerksamkeit liegt dabei auf den Modifizierungen, weshalb sich unsere Aufbauanleitung auch in einigen Stellen von anderem unterscheidet.

Im heutigen Teil bauen wir die beiden Rahmendreiecke zusammen. Diese werden Später mit den anderen Gewindestangen verbunden und bilden den Rahmen unseres Prusas.

 

Benötigte Teile

  • 14 x M8 Mutter
  • 14 x A8,4Unterlegscheibe
  • 2x Frame Vertex with Foot
  • 1x Frame Vertex
  • 1x Bar Clap
  • 3x 370mm Gewindestange

 Dies sind die Teile für ein Rahmendreieck. Das andere wird mit den selben Teilen nach dem gleichen Prinzip aufgebaut.

 

Los gehts!

Zuerst kümmern wir uns um die unterste Gewindestange, welche die Bar Clamp für die Gewindestange beinhaltet, die später unter anderem für die Montage der Z-Achse dient und für Stabilität sorgt. Dafür nehmen wir uns eine der 370mm Gewindestange, schieben die Bar Clamp ungefähr mittig darauf und versehen sie links und rechts mit einer A8,4 Unterlegscheibe.

 

Nun sichern wir die Bar Clamp mit jeweils einer Mutter links und rechts. Zieht die Muttern noch nicht fest, da ihr sie sonst beim Montieren der Gewindestange wieder lösen müsstet.

Da der fertige Rahmen noch genau ausgerichtet werden muss, werden vorerst alle Muttern nur Handfest angezogen.

 

 

Als Nächstes wird jeweils eine weitere M8 Mutter und Unterlegscheibe links und rechts an der Gewindestange angebracht.

 

Auf die beiden Enden werden nun die beiden Frame Vertex with Foot (das sind die beiden, die noch einen kleinen Standfuß haben) aufgeschoben und auch wieder mit einer M8 Mutter und passender Unterlegscheibe fixiert. Achtet darauf, dass ihr die Gewindestange auf beiden Seiten durch das untere Loch steckt und somit die Standfüße beide in die gleiche Richtung schauen.

Damit wäre die unterste Gewindestange schon fertig.

 

Nun nehmen wir uns die nächste 370mm Gewindestange und schrauben wieder an die Enden eine
M8 Mutter gefolgt von einer A8,4 Unterlegscheibe.

 

Habt ihr das getan, wird sie mit der anderen Gewindestange verbunden, an der sich schon die Standfüße befinden. Dazu wird sie einfach in das obere Loch geschoben und wieder mit einer M8 Mutter und A8,4 Unterlegscheibe fixiert.

Das ganze macht ihr nun auch mit der letzten Gewindestange. Danach habt ihr noch zwei „freiliegende“ Enden, auf welche nun der Frame Vertex geschoben wird (also der ohne Fuß).

 

Auch hier werden wieder M8 Muttern mit A8,4 Unterlegscheiben zum Fixieren verwendet.

 

Das fertige Rahmendreieck sollte am Ende so aussehen:

 

Auch wenn zum Ausrichten des Rahmens noch ein Eintrag folgt, sind hier schon einmal die Maße für die beiden Rahmendreiecke. Von Kunststoff zu Kunststoff müssen alle Seiten 290mm lang sein.

 

Für das zweite Dreieck geht ihr genauso vor und schon habt ihr die ersten zwei Teile eures eigenen Druckers fertig.

Der nächste Teil der Anleitung beschäftigt sich dann mit der Montage der vorderen und hinteren Gewindestangen, welche die Laufrollen für die Riemen und den Motorhalter für die Y-Achse beinhalten.

 

Falls ihr euch diese Anleitung lieber bewegt ansehen wollt, hier unser Video auf YouTube:

3D-Drucker selber bauen - Mendel Prusa Aufbauanleitung [Rahmen Teil 1]

 

Ihr habt noch keinen Prusa und wisst nach diesem ersten Teil gar nicht wohin mit eurer Motivation? Dann könnt ihr euch hier euren eigenen Prusa kaufen:

Prusa Teilesets