Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Bevor ihr euren fertigen Prusa in Betrieb nehmen könnt, sind noch einige Schritte zu beachten und einige Programme zu installieren.

 

 

Als Erstes ladet ihr euch die Arduino Software von der Homepage.

 

Installiert dann das Programm Repetier-Host. Mit diesem Programm wird z.B. der Drucker gesteuert und der Druck gestartet. Ladet das Programm entweder aus dem Internet herunter oder nehmt es von der CD.

 

Ladet euch ebenfalls gleich die Firmware von derselben Seite herunter wie die Repetier-Host oder nehmt sie von unserer beiliegenden CD.

 

Verbindet nun das Arduino über das USB-Kabel mit dem PC.

Jetzt sollte sich das Arduino automatisch installieren. Falls das nicht der Fall ist, installiert das Board manuell. Dafür geht ihr auf „Auf dem Computer nach Treibersoftware suchen“ und wählt den Installationsordner eurer Arduino-Software aus.

 

Wenn das Arduino installiert ist, schaut ihr im Gerätemanager, welchen COM-Port eurer Board zugewiesen bekommen hat (hier COM3). Diesen benötigen wir gleich.

 

Danach geht ihr auf Werkzeuge -> Port und wählt euren COM-Port aus.
Danach wählt ihr über Werkzeuge -> Board -> ATMEGA 2560
löscht jetzt das „Blinkprogramm“, welches sich zu Testzwecken auf dem Board befindet.

 

Geht dafür auf Datei -> Beispiel - > clear EEProm und klickt dann auf den Button „upload“.

 

Geht jetzt in den Ordner eurer Firmware und wählt die „Repetier.pde“ mit Doppelklick aus.

Ladet jetzt die Firmware über den Button hochladen auf das Board.

 

Öffnet das Programm Repetier-Host und überprüft, ob unter „Druckereinstellungen“ der richtige Port ausgewählt ist und stellt in ggf. selber ein.
Wenn ihr Repetier-Firmware von unserer CD installiert habt, stellt ihr die Baudrate auf 57600.

 

Für die weiteren Schritte ist es günstig, wenn ihr ein Labornetzteil benutzt. Durch die Strombegrenzung ist das Risiko geringer, das in den ersten Tests etwas durchbrennt. Nehmt zum Testen ~600mA.

 

Verbindet euch jetzt mit dem Board über den Button „Verbinden“.
Testet jetzt ob die Thermistoren funktionieren. Da das Druckbett und das Hotend aus sind, sollten sie ungefähr Raumtemperatur anzeigen.

 

Testet auch den Resetknopf, indem ihr ihn betätigt und schaut ob in der Repetier-Host der Reset registriert wird. Dass der Resetknopf funktionstüchtig ist, ist gerade bei den ersten Druckversuchen wichtig.

Jetzt könnt ihr die einzelnen Motoren testen.
Geht dazu in die manuelle Kontrolle und versucht die einzelnen Achsen und den Extruder zu bewegen.

Achtung: Testet jeden Motor einzeln und steckt alle anderen Pololus und Motorstecker dazu ab (Endstops können bleiben). Achtet darauf, den Drucker jedes Mal vom Strom zu nehmen, wenn ihr etwas umsteckt!

Falls ein Motor nur zuckt, fehlt vermutlich eine Phase. Testet zuerst einen anderen Pololu oder ein anderes Motorkabel (um fehlerhafte Pins auszuschließen) und lötet ggf. die Anschlussstellen der Kabel nach.

 

Schaltet dann das Heizbett und das Hotend an und schaut ob sie heizen und ihre Maximaltemperatur erreichen. (stellt das Labornetzteil zwischen 11 und 13 A ein)

 

Falls ihr euch diese Anleitung lieber in bewegten Bildern ansehen wollt, hier unser Video auf YouTube:

3D-Drucker selber bauen - Mendel Prusa Aufbauanleitung

 

Ihr habt noch keinen Prusa und wisst nach diesem ersten Teil gar nicht wohin mit eurer Motivation? Dann könnt ihr euch hier euren eigenen Prusa kaufen:

Prusa Teilesets